SVP Sektion Stadt Bern

SVP Stadt Bern schlägt Ursula Wyss zusammen mit Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis vor

20.03.2019

Medienmitteilung SVP Stadt Bern

Bern, 20. März 2019

 

 

 

SVP Stadt Bern schlägt Ursula Wyss zusammen mit Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis vor

 

Trau keiner Umfrage, die Du nicht selber manipuliert hast – oder: Warten wir doch mal ab, wie sich die Berner nach der Rosskur zu Ursula Wyss‘ Verkehrspolitik aussprechen!

 

Es überrascht nicht, dass die vom Städteverband in Auftrag gegebene Umfrage im rot-grünen Bern hohe Zufriedenheitswert zum gegebenen Zeitpunkt widergibt. Das Umfrage-Institut GfS hat sich allerdings auch schon bei anderen Umfragen getäuscht. Interessant wird sein, wie die Berner Bevölkerung die geplanten Änderungen goutieren wird, welche die Stadt momentan plant: den Abbau von Parkplätzen um 20 Prozent, das Fahren von Velos auf Trottoirs, Tempo 30 auf der Monbijoubrücke, die Aufhebung der bestehenden Monbijou-Unterführung, die Pförtneranlage, die Abriegelung des Bahnhofs für den Privatverkehr und die geplante Umwandlung der Strassen in Sackgassen. Im Namen des Klimas werden garantiert noch extremere Forderungen auf den Tisch kommen. Schon heute verlangen Fanatiker ein generelles Autofahrverbot in Städten. Das Verhalten der Stadt Bern stösst auch bei der Bevölkerung ausserhalb der Stadt Bern auf immer grösseres Unverständnis!

 

Die SVP Stadt Bern und die SVP-Stadtratsfraktion bekämpfen die rot-grüne Verkehrspolitik und reichen gegen unsinnige Vorhaben Einsprachen ein und unterstützen die betroffenen Anwohner. Mit Ausnahme von Einzelkämpfern aus der freien Fraktion erhielten wir im Stadtrat Bern bisher in unserem Kampf gegen die Velos und insbesondere schnelle E-Bikes auf den Trottoirs keine Unterstützung durch die anderen Parteien. Es ist zu hoffen, dass sich dies nach den ersten schlechten Erfahrungen ändert. Auch ProCap und Fussverkehr Schweiz lehnen die Trottoir-Fahrerei ab.

 

Möglicherweise muss sich Greta Thunberg den Nobelpreis doch nicht mit Ursula Wyss teilen…

 

 

Für Rückfragen:

 

Thomas Fuchs, Parteipräsident, alt Grossrat; alt Nationalrat 079 302 10 09

Alexander Feuz, Fraktionspräsident, Stadtrat 079 356 22 45